Der Brainscanner - ein Gerät der High-Tech-Medizin

Anzeige der aufgezeichneten Gehirnströme am Computer-Bildschrim


Ergebnisse der Hirnforschung führten zu seiner Entwicklung. Das ursprüngliche Anwendungsgebiet war der Sport. Hier ging es um die so genannte Entkonditionierung von Ängsten vor besonderen kritischen Situationen bei Sportlern sowie der damit verbundenen Motivations- und Leistungsentwicklung.

Ausgangspunkt der Anwendung für die Therapie waren vor allem in den USA gewonnene Erfahrungen mit EEG-Biofeedback-Methoden. Hierbei hat der Klient die Aufgabe, anhand klanglicher oder computerspielartiger Feedbacks durch Entspannung die Vorgänge in seinem Gehirn zu beeinflussen.

Beim Brainscanner dagegen ist die Aufmerksamkeit des Klienten für Anderes frei: Beim Brainscanner enthält das Feedback in regelmäßigen Abständen Einschübe mit einer Frequenz von 6 bis 9 Hz, ein Frequenzbereich, der die „Schumann-Frequenz”einschließt. Dieser Frequenzbereich, der im Gehirn ständig einen Zustand entspannter Aufmerksamkeit auslöst, hat im Endeffekt eine stark therapieunterstützende Wirkung:

Durch die „Schumann-Frequenz” wird beim Klienten die erforderliche Entspannung gefördert. Seine Aufmerksamkeit ist nicht durch andere Dinge gebunden. Er kann sich ganz seiner Thematik zuwenden. Dadurch wird eine gewisse Klarsichtigkeit in Beziehung auf innerpsychische Zusammenhänge und damit ein manchmal überraschender Erkennungsprozess ausgelöst.

Das Gehirn, das sich seit Beginn des Lebens auf der Erde in dem Resonanzfeld zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre (dem Feld der „Schumann-Frequenz”) entwickelte, greift diese intervallartig angebotene Frequenz auf und nutzt sie zu einer grundlegenden Beruhigung.

Das besondere Merkmal unserer BRAINSCANNER-THERAPIE: Die Integration dieser High-Tech-Medizintechnik in einen individuellen, ganz auf den Menschen ausgerichteten psychotherapeutischen und psychomentalen Prozess.

Wir arbeiten mit dem Brainscanner, dem Conflict Controlling System, bereits seit über acht Jahren.


Die BRAINSCANNER-THERAPIE*:
Sich selbst besser wahrnehmen. Im Leben weiter kommen.
          top