Das Prinzip der BRAINSCANNER-THERAPIE*


Sie kennen das? Sie sollen etwas tun – und schon bei dem Gedanken daran geraten Sie in Hektik. Schweißperlen auf der Stirn. Sie sollen eine Leistung erbringen und fühlen sich absolut blockiert. Oder Sie reagieren unangemessen, bevor Sie nachdenken können.

Konflikte! Sie lösen oftmals unrealistische Ängste aus. Sie hemmen Ihr Denken und Handeln.


In der BRAINSCANNER-THERAPIE werden Sie immer wieder aufgefordert, sich Ihre Problemsituation vorzustellen – „in sie einzusteigen”. Sie sind mit dem Therapeuten in Kontakt – mit dem Brainscanner über Fingersensoren verbunden. Im Kopfhörer vernehmen Sie eine angenehm entspannende Musik.

Indem Sie in Ihre Problemsituationen „einsteigen” und sich aktiv damit auseinandersetzen, nähern Sie sich den Konflikten. Wie intensiv dabei die Emotionen sind, wird auf einem Monitor wiedergegeben. Die Therapeuten begleiten aufmerksam diesen Vorgang und helfen Ihnen. Sie hören das ebenfalls über den Kopfhörer.

Mit Unterstützung des Brainscanners mit seiner Kombination aus Neurofeedback und „Schumann-Frequenz“ kann, geleitet von uns Therapeuten, der Heilungsprozess ausgelöst werden. Der früher entstandene Konflikt wird von Mal zu Mal aufgelöst und schließlich gelöscht.

Sie befinden sich in einem konstruktiven psychomentalen Training. Die mit belastenden Erlebnissen verbundenen negativen Emotionen verlieren die Gewalt über Sie, über Ihr Leben. Die Erinnerung bleibt, aber sie belastet nicht mehr.

Und dann können Sie endlich wieder aufatmen…


Die BRAINSCANNER-THERAPIE*:
Sich selbst besser wahrnehmen. Im Leben weiter kommen.
          top